Valon Buzahala und Horst Luchtefeld (v.l.) in den Produktionshallen der Frischpack GmbHFrischpack

Um wirtschaftlich zu sein, müssen Unternehmen ihre Ressourcen optimal nutzen. Investitionen in Maschinen und Arbeitsplätze lohnen sich nur, wenn sie effektiv eingesetzt bzw. ausgelastet sind. Nur dann werden auch Produktivität und Profitabilität gesteigert. Deshalb ist Industrie 4.0 nicht nur ein technologischer Trend, sondern ein grundsätzlicher Ansatz zum Umgang mit Komplexität und Dynamik in der Wertschöpfungskette. Diesen gestaltet die Frischpack GmbH zukunftsweisend mit der erfolgreichen Implementierung einer Betriebsdatenerfassung (BDE) als einen wirksamen Ansatz des Total Productive Manufacturing (TPM) und unterstreicht damit ihre Stellung als Technologieführer. Mit dem neuen System erfasst das Unternehmen technische Betriebsdaten und trägt damit zur stetigen Verbesserung der eigenen Produktionsprozesse bei. Bereits Anfang 2015 integrierte das mittelständische Unternehmen das BDE-System auf der ersten Linie, mittlerweile ist bereits der größte Teil der insgesamt 14 Linien an das System angeschlossen. Bis 2017 will Frischpack die restlichen Verpackungslinien anpassen. Der Weg Richtung Zukunft zahlt sich schon jetzt deutlich aus: Der Käsedienstleister verzeichnet eine sig­nifikante Anlageneffizienzsteigerung (OEE) und hierdurch bedingt einen höheren Output bei gleichbleibend hoher Qualität und konstanter Mitarbeiteranzahl.

Horst Luchtefeld, Werksleiter und Prokurist der Frischpack GmbH, verzeichnet eine deutliche Anlageneffizienzsteigerung (OEE) und damit einen höheren Output bei gleichbleibend hoher Qualität und konstanter MitarbeiteranzahlFrischpack

Optimale Ressourcenauslastung in der Produktion
Durch die nun verbesserten Planungs- und Steuerungsprinzipien kann Frischpack frühzeitig, flexibel und ressourcenschonend agieren. Die elektronische Verarbeitung der Daten führt zu einer ökonomischen Produktion. Angesichts des Klimawandels und der Verknappung natürlicher Ressourcen wird die effiziente Produktion immer wichtiger. Mit BDE und integriertem Energiedatenmanagement leistet der Mittelständler aus Süddeutschland einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung war ein deutlicher Fokus auf Lean-Management-Prinzipien: von konsequenter Durchlaufzeitverkürzung über Fehlerfreiheit bis hin zu robusten Prozessen. Die weiteren Vorteile der Digitalisierung bzw. Vernetzungen von Einzelkomponenten der Verpackungslinien sind die Transparenz der Wertströme sowie Rüstzeiten-, Störzeiten- und Produktionsoptimierungen. „Dank BDE lassen sich unsere Prozess-, Betriebs- und Qualitätssicherungsdaten sehr genau erfassen und wir generieren wertvolle Kenntnisse, zum Beispiel über die Auslastung einzelner Maschinen, Leerlaufzeiten oder Störursachen“, erklärt Horst Luchtefeld, Werksleiter und Prokurist Frischpack GmbH. „Zudem werden die Rüstzeiten deutlich kürzer, was zu signifikanten Einsparungen und einer besseren Auslastung des Maschinenparks führt.“ Des Weiteren dienen die BDE-Daten als Grundlage und zur Verbesserung der Produktionsplanung durch die Arbeitsvorbereitung.

Über Frischpack

„Alles rund um Käse“ – der Slogan von Frischpack bringt die Dienstleistungen des unabhängigen, mittelständischen Unternehmens aus Mailling bei Rosenheim auf den Punkt. Seit mehr als 40 Jahren verarbeitet Frischpack zahlreiche Hart- und Schnittkäsesorten und verzeichnet damit einen Absatz von über 45.000 Tonnen sowie einen Umsatz von rund 150 Millionen Euro pro Jahr. Als Co-Packing Spezialist übernimmt Frischpack auch das Schneiden und Verpacken von Käse. Das Angebotsspektrum fängt beim Einkauf der Rohware an und hört bei der Distribution des fertig verpackten Käses auf. Die Kunden haben die Wahl, ob sie den Rundum-Service oder spezielle Bausteine haben möchten.

Strukturierte Arbeitsabläufe durch BDE
Je automatisierter und industrieller die Prozesse eines Unternehmens sind, desto wichtiger werden IT-gestützte Verfahren wie BDE. Denn teure Anlagen erfordern einen hohen Auslastungsgrad der Maschinen. Nur so lohnen sich die Investitionen, die Frischpack in diesem Jahr insbesondere für das technologische Upgrade einsetzte. Das System ist in allen Bereichen entlang der einzelnen Produktionslinien implementiert. Mit der BDE steuert der Dienstleister aus Mailling auf Basis von Ist-Daten die Produktion. Durch diese aktuellen Daten lassen sich die mittel- und langfristige Planung der Anlagen, aber auch der Mitarbeiter verbessern. Zugleich hilft die BDE Unstimmigkeiten aufzudecken, um so die passenden Maßnahmen einzuleiten. Darüber hinaus lassen sich zeit- und kostenintensives Umrüsten der Anlage auf ein anderes Produkt vermeiden. Die Erfassung, Archivierung und Visualisierung der Betriebsdaten ermöglichen eine kontinuierliche Überwachung der Anlagen und Maschinen. Großformatige Bildschirme, die jeweils einer Linie zugeordnet sind, zeigen Soll- und Ist-Werte des aktuellen Auftrags, ebenso den Betriebszustand der Linie und Alarme. Der automatische Abgleich der Soll-Daten, wie Endtermine oder Stückzahlen, mit den Ist-Werten gibt Produktionsverantwortlichen Aufschluss über weitere Schritte. Ereignisbasierte Störmeldungen und Signale helfen bei der Optimierung der Produktionsprozesse. Auf Grundlage der erfassten Zeiten, Stückzahlen und Meldungen wird die Kostenrechnung sowie Mitarbeiter­entlohnung transparent und es können Diagnosen und Trendanalysen erstellt werden.

Produktivität, Kundenzufriedenheit und Wettbewerbsfähigkeit steigern
Die digitale Vernetzung einzelner Komponenten stiftet vor allem bei individualisierten, hochwertigen Produkten – wie Frischpack sie anbietet – einen besonders großen Nutzen. Die lückenlose Erfassung der Auftragsinformationen sorgt insgesamt für ein besseres Controlling. So kann Frischpack explizit auf individuelle Kundenwünsche eingehen und dank detaillierter Produktionsdaten genaue Kalkulationen erstellen. „Wir möchten unseren Kunden bestmögliche Bedingungen für ‚Alles rund um Käse’ bieten. Deshalb war die Implementierung eine notwendige und sinnvolle Investition in die Zukunft, die uns zudem die Marktposition sichert. Die Chancen, die Industrie 4.0 für unsere Kunden und unser Unternehmen eröffnet, nutzen wir bereits jetzt erfolgreich“, fasst Marian Heinz, Geschäftsführer Frischpack GmbH, die Vorteile des BDE zusammen.